Sonntag, September 19, 2021
A- A A+

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

 

Graf von Spee-Kompanie

 

Zwanzig Schützen gründeten am 19. März 1893 die Kompanie. Um ihr einen Namen geben zu können, setzte sich der Vorstand mit Herrn Franz Reichsgraf von Spee in Verbindung, der auch die Genehmigung zur Namensführung erteilte.

 

Die Graf von Spee Kompanie schloss sich dem Schützenverein Oberbilk an. Im Herbst 1893 wurde die erste Kompanie-Fahne geweiht. In Oberbilk konnte die Kompanie zweimal den Schützenkönig stellen: 1897/98 durch W. Becker und 1904/05 durch K. Rüter. Bedingt durch den 1. Weltkrieg ruhte die Kompanie.

Nach 28 Jähriger Tätigkeit verstarb im Jahre 1921 der Protektor Franz Reichsgraf von Spee. Als Nachfolger übernahm Wilhelm Reichgraf von Spee das Protektorat.

 

Die Wiedergründer der Kompanie 1924 waren u.a.: Pfarrer Rektor Max Dechamps, Ehrenchef Wilhelm Brungs, Ehrenoberst Otto Bilk, F. Adelmann, A. Wies, G. Kurth sen., W. und H. Kremer.

Die Graf von Spee-Kompanie gründete im Jahre 1924 den St. Sebastianus Schützenverein Düsseldorf-Lierenfeld. Dank der Fürsprache des Protektors und des Hauptmanns Wilhelm Brungs beim Oberregierungs- Präsidenten Dr. Fuchs in Koblenz erhielten wir die Genehmigung, die jährlichen Schützenfeste in Lierenfeld abzuhalten. Nach dem Tode des 2. Protektors, Wilhelm Reichsgraf von Spee im Jahre 1934 übernahm das Protektorat Wilderich Reichsgraf von Spee.

Der 2. Weltkrieg unterbrach den Aufschwung der Kompanie. Dank der Ideale der Schützenbrüder für Tradition und Brauchtum gab es bald nach Kriegsende wieder ein neues Aufleben.

Am 5. April 1967 starb unser Protektor. Nach einer halbjährigen Trauerpause übernahm Dr. Maximilian Reichsgraf von Spee im Oktober 1967 das Protektorat. Anlässlich des Schützenfestes am 19. Mai 1968 wurde der neue Protektor nach dem Hochamt im Kath. Vereinshaus feierlich in sein Amt eingeführt.

Nach 75 Jahren wurde am 19. Mai 1968 die neue Fahne in der St. Michaels-Kirche geweiht. Ein Jubiläum ganz besonderer Art feierte unser aktives Mitglied Peter Halver.

Er gehörte 1977 50 Jahre der Gesellschaft an.

Im Jahre 1926 trat' er als Page in die Graf von Spee Kompanie Düsseldorf-Lierenfeld ein.

1928 war er Mitgründer der Jungschützen-Kompanie,

1936 erneut Mitglied der Graf von Spee Kompanie,

1937-1945 Fahnenoffizier,

1946-1961 Fahnenträger,

ab 1961 Gesellschaftsführer,

1975 Beförderung zum Major

und 1975 Bataillonsführer des 1. Bataillons. Peter Halver war Träger des Hohen Bruderschaftsordens und des Stadtordens der Stadt Düsseldorf.

 

Im Jahre 1927 trat Bemhard Brüntrup in den Spielmannszug Altenbeken, Kreis Paderborn ein. Er über- siedelte 1936 nach Düsseldorf und wurde Mitglied im Tambourkorps Oberbilk. Seit 1945 war er Mitglied bei den Bilker Schützen und seit 1960 in der Graf Spee Kompanie. Er war ein aktives Mitglied und errang bereits die Königswürde der Kompanie.

 

Unser Ehrenhauptmann Peter Halver musste Ende 1987 die Kompanie dem Regiment als ruhend melden. Ihm wurde als ältestem Mitglied des Regiments und der Gesellschaft Graf von Spee, 1992 die Ehrenmitgliedschaft des St. Seb. Schützenvereins Düsseldorf- Lierenfeld verliehen. Wir, seine Kameraden und der Vorstand der Gesellschaft, wünschten ihm für seinen weiteren Lebensweg alles Gute und hofften ihn noch oft in unserer Mitte zu sehen.

 

Zum 100. Geburtstag der Gesellschaft wurde anlässlich des Schützenfestes im Mai 1993 die Kompaniefahne mit dem silbernen Fahnenschild geschmückt; diese Auszeichnung wurde von Kameraden der Gesellschaft 1. Grenadiere an unserem Fahnenstock befestigt. Im Juni 1993 hatte Willi Harke die Idee, diese Gesellschaft wieder aufzubauen und bat daher den Hauptverein, ihm diese Kompanie zu übertragen. Er erhielt die Zustimmung. Am 3. November 1993 war es dann soweit. Wir wurden in das Clubheim des DSV 04 gebeten. Dort erschienen wir mit unserem Ehrenhauptmann Peter Halver.

Den Vorsitz hatte Hermann Hegenscheidt, 1. Chef des Regiments Düsseldorf-Lierenfeld. Er begrüßte uns als neue Mitglieder der Gesellschaft Graf von Spee im Namen des Vorstandes. Nach der Feststellung der Anzahl der Mitglieder wählten wir unseren Vorstand:

1. Hauptmann Willi Harke,

1. Schriftführer Karl- Heinz Rietz,

1. Kassierer Bernhard Schon  

Fahnenträger Franz-Josef Kluth.

Mit Dank und der Hoffnung, dass die Kompanie wieder wachsen und gedeihen möge und einer Probezeit von einem Jahr, wurden wir verabschiedet. Unser internes Wiedergründungsfest feierten wir am 08. Januar 1994 in unserem Vereinslokal. Die Gesellschaft dankt dem Regiment für die Form der Übergabe unserer Kompanie-Fahne auf unserem Titularfest in der Pfarrkirche St. Michael. Die Kameraden der Graf von Spee Kompanie gratulierten Herrn Willi Harke zur Bestätigung zum 1. Hauptmann durch das Regiment und wünschten ihm für seine Gesellschaft alles Gute.

Nach langer Krankheit verstarb am 17. Oktober unser Ehren-Hauptmann Peter Halver. Das Regiment sowie die Mitglieder unserer Kompanie gaben ihm auf dem Friedhof in Eller das letzte Geleit. Die Gesellschaft wird ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Zum Titularfest 1995 traten wir mit 14 aktiven Mitgliedern an. Karl-Heinz Droben holte nach 36 Jahren den Königstitel in unsere Reihen zurück. Er wurde 1996/97 Regimentskönig. Ende Februar, nur zwei Tage nach seinem 68. Geburtstag, mussten wir leider Abschied nehmen von unserem Ehrenmitglied und Sponsor Kurt Kagel.

1998 wurde Willi Harke auf unserem Krönungsball zum Ehrenhauptmann ernannt. Als äußeres Zeichen bekam er eine Kette von der Kompanie. Leider hatte er nicht viel von seiner Ernennung, da er, für uns alle unerwartet, Anfang Mai verstarb.

Der heutige Gesellschaftsvorstand  

1. Hauptmann Karl-Heinz Droben

2. Hauptmann Mare Teutschbein

Schriftführer Roswitha Droben

Kassierer Bernhard Schon