Sonntag, September 19, 2021
A- A A+

Chronik der Lützow Kompanie & Eleonore Prohaska Garde

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

 

 

 

Chronik  der Lützow Kompanie Lierenfeld gegründet 1956

 

mit Damenabteilung Eleonore-Prohaska Garde gegründet 1970

 

 

 

Titularfest 1956. Die aktiven Mitglieder der Gesellschaft Graf von Spee Franz Jung und Willi Gorzynski, sowie der noch in der Jungschützenkompanie aktiver Josef Rüttgers diskutieren über die Gründung einer neuen Schützenkompanie in Lierenfeld.

 

 

 

Die erste Besprechung zum Gründen einer neuen Gesellschaft hat am 04.02.1956 in der Gaststätte Paul Thiemann, auf der Karl-Geusen Str. 167 statt gefunden. 7 Kameraden und Hermann Simon ein aktives Mitglied des Jäger Korps waren bei diesem Treffen anwesend.

 

Es wurde ein vorläufiger Vorstand bis zum Schützenfest im Mai gewählt und es soll von nun an in jeden Monat eine Versammlung abgehalten werden.

 

Als Vereinslokal wurde die Gaststätte Paul Thiemann auserkoren.

 

Die Gesellschaft sollte den Namen  1. Marine-Gesellschaft-Lierenfeld erhalten. Für die Hilfe und für die Unterstützung seitens Hermann Simon wurde dieser von den Kameraden zum Ehrenmitglied ernannt.

 

 

 

 

 

 

Josef Rüttgers gratuliert Wilhelm Brungs zu seinem 80 zigsten  Geburtstag

 

 

 

 

 

Das Vorhaben wurde anschließend dem Hauptvorstand übermittelt.

 

Im März wurde eine außerordentliche Versammlung abgehalten. Anwesend waren der Geschäftsführer des Hauptvorstandes Jakob Labs, unser Ehrenmitglied Hermann Simon, das aktive Mitglied des Jäger Korps Gerhard Rüttgens sowie bereits 11 Kameraden unserer neuen Gesellschaft. Grund der Versammlung war der Gesellschaftsname. Man teilte uns mit, dass es in Lierenfeld keine Gesellschaft mit dem Namen Marine geben soll. Der Protektor Wilderich Reichsgraf von Spee sowie der 1. Chef Wilhelm Brungs hatten Söhne im Krieg bei der Marine verloren. Auf Vorschlag von Hermann Simon und mit der Zustimmung aller wurde unsere Gesellschaft in Lützow Kompanie umbenannt.

 

 

 

Die offizielle Gründung fand am 24.06.1956 in dem Vereinslokal Paul Thiemann statt. Vom Hauptvorstand war der Geschäftsführer Jakob Labs und folgende Kameraden anwesend. Horst Ehard, Hans-Josef Fries, Walter Holzenhauer, Heinz Holzenhauer, Franz Jung, Josef Jung, Helmut Jung, Erich Jurgeit, Jürgen Hermann Kock, Günter Leisten, Wilhelm Mühlen, Heinz Mühlen, Karlheinz Reinarts, Josef Rüttgers und Hermann Simon.

 

Der erste offizielle Vorstand wurde gewählt und setze sich zusammen aus dem 1. Hauptmann Josef Rüttgers, dem 2. Hauptmann Franz Jung, dem Kassierer Josef Jung und dem Schriftführer Hans-Josef Fries.

 

Am 30.06. wurde im Vereinslokal eine Gründungsfeier veranstaltet. Einige der Kameraden hatten schon ihre Uniform angeschafft. In Anwesenheit des 1. Chefs Wilhelm Brungs und des Regimentskönigs Fred Meier teilte unser Ehrenmitglied Hermann Simon der Gesellschaft mit, dass er die Fahne in Auftrag gegeben hat und er gerne das Protektorat übernehme.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gründungsfeier der Lützow Kompanie

 

 

 

 

 

 

Helmut Jung trägt das Blumenhorn mit einer Hand durch die Parade

 

Das erste Kompanieschießen fand auf dem Schießstand des Schützenplatzes am 5. August statt. Den Krönungsball feierten wir am 6. Oktober im Weißen Häuschen Kegelbahnweg (Gaststätte Kleinschmidt). Gekrönt wurde der Kamerad Josef Jung. Bevor der 1.Hauptmann die Veranstaltung eröffnet, wurde dieser von dem Oberst Willi Schmidt in seinem Amt bestätigt.

 

Auf dem Titularfest im Jahr 1957 wurde die Fahne in der Notkirche, im hinteren Saal des Kath. Vereinshauses geweiht. (Die St. Michael-Kirche wurde zu diesem Zeitpunkt erneuert) Fahnenpaten waren der Protektor Hermann Simon und Auguste Jung.

 

 

 

Zum darauf folgenden Schützenfest konnten wir mit dem Kameraden Horst Leisten zum 1.Mal aus unseren Reihen den Regimentskönig und sogar den Bezirkskönig stellen. Weitere Regimentskönige stellten wir in den Jahren 1971 nochmals mit Horst Leisten, welcher auch wiederum Bezirkskönig wurde, 1976 Josef Rüttgers, 1977 Josef Kranitzki, 1979 Johann Zander, 1994 Hans Jörg Ringes und 1999 Dieter Berges.

 

 

 

Dieter Berges ist nach schwerer Krankheit in seinem Königsjahr verstorben. Er war ein Schützenbruder mit Leib und Seele.

 

 

 

 

 

 

Dieter und Marlies Berges

 

Ende des Jahres wurden der Kompanie 2 Degen für die Hauptleute gestiftet. Spender waren unser Protektor und der stellv. Hauptmann der 1.Jäger Kompanie Wersten Peter Holzberg. Für diese Spende und für viele andere Unterstützungen dankten wir Peter Holzberg mit der Ehrenmitgliedschaft. Hieraus entstand eine Freundschaft mit den Kameraden aus Wersten, welche 24 Jahre andauerte.

 

Auf dem Schützenfest 1958 wurde mit den Gesellschaften Hubertus, Jäger und Reserve ein Jäger-Bataillon aufgestellt. Bataillons-Major war Alfons Hubbert. Dieser stiftete die Bataillonsfahne, welche im Hochamt geweiht wurde. Unser Kamerad Horst Leisten wurde stellv. Bataillons Major.

 

Im Dezember wurde besonders für unsere Kinder zum ersten Mal eine Weihnachtsfeier abgehalten.

 

 

 

 

 

 

Auf einer Weihnachtsfeier der Lützow Kompanie und Prohaska Garde

 

 

 

 

 

Anfang 1959 wechselten wir das Vereinslokal und gingen in die Gaststätte Zum Landsknecht auf der Reisholzer Straße. Hier blieben wir bis Ende August 1976. Ab September haben wir die Gaststätte des Kath. Vereinshauses auf dem Gatherweg zu unserem Vereinslokal auserkoren.

 

Im Herbst 1959 wurden die Kompanie-Königsvogel-Orden abgeschafft.

 

Regimentsprinz (Jungschützenkönig) wurde 1960 unser Kamerad Herbert Driescher. Ihm folgte 1981 der Kamerad Ralph Zander.

 

Im November 1962 verstarb unser Protektor Hermann Simon. 1970 übernahm dieses Amt bis 1976 Günther Steiner, aktives Mitglied des Jäger Korps. 1988 übernahm Arno Nehren, aktives Mitglied der Gesell. 1. Grenadiere, das Protektorat der Lützow Kompanie.

 

 

 

 

 

 

Unser Protektor Arno Nehren

 

 

 

 

 

Auf dem Kompanie-Krönungsball 1966 wurden die 2 Degen als Ehrengabe an Horst Leisten und Josef Rüttgers übergeben und nicht mehr getragen.

 

 

 

Schützenfest 1963, zum 150. Gründungsjahr (1813) des Lützower Freikorps in den Befreiungskriegen (1807 bis 1815), traten wir in der historischen Lützow-Uniform an. Desgleichen im Jahre 1996 zu unserem 40 jährigen Bestehen.

 

 

 

 

 

 

Lützow Kompanie in historischer Uniform 1963

 

 

 

 

 

 

1996   40 Jahre  Lützow Kompanie 

 

Am 1. Januar 1964 wurde unser 1. Hauptmann Josef Rüttgers zum Major befördert. Auf dem Titularfest 1969 wurde Horst Leisten zum Oberstleutnant befördert. Im Nov.1979 wurde Heinz Mühlen zum Regiments-Hauptmann befördert, im Mai 1998 wurde Hans Jörg Ringes zum Regiments-Hauptmann befördert und auf dem Titularfest 2002 wurde Horst Andreas zum Regiments-Hauptmann befördert.

 

1966 zu unserem 10 jährigen Bestehen überraschten wir das Regiment zum Schützenfest als Hörnergruppe. Diese Gruppe bestand aber nur 2 Jahre.

 

 

 

 

 

 

Lützow Kompanie als Hörnergruppe

 

 

 

In der erweiterten Vorstandsitzung im Herbst 1969 wurde uns vom 1.Chef Alfons Hubbert mitgeteilt, dass auch weibliche Personen aktiv im Regiment aufgenommen werden können. Kurz entschlossen motivierte Ursula Rüttgers, Gattin des 1. Hauptmannes, einige Damen die sich am 13.01.1970 im Vereinslokal zum Landsknecht trafen und aktive Mitglieder der Lützow Kompanie wurden. Da es zur Überraschung aller so viele Damen waren, die in der Lützow Kompanie eingetreten sind, sollten wir auf Vorschlag des 1.Chefs die Damen als Garde führen. Nach Studium der Geschichte des Lützower Freikorps im Düsseldorfer Stadtarchiv erhielt die Garde den Namen Eleonore Prohaska. Benannt nach Eleonore Prohaska welche als Mann verkleidet im Lützower Freikorps eingetreten ist und tödlich verwundet wurde. Die aktiven Gründungsmitglieder der Garde waren: Helga Andreas, Ingrid Hallen, Annemarie Jung, Renate Mühlen, Ursula Rüttgers, Elke Schmitz, Käthe Schmitz, Gabi Steuterling und Karin Zander.

 

 

 

 

 

 

Eleonore Prohaska Garde

 

 

 

Bei dieser großen Anzahl von Damen und den beengten Räumlichkeiten im Landsknecht baten die Herren, die Damen mögen ihre eigene Versammlung nach unseren Punkten abhalten und einmal im Jahr mit den Herren eine gemeinsame Generalsversammlung durchzuführen, in welcher unsere Jahresveranstaltungen festgelegt und besprochen werden. Dieser Ablauf wird bis Heute so gehalten.

 

Zur Damensprecherin wurde Ursula Rüttgers gewählt. Sie führte dieses Amt 18 Jahre aus. Mitte der 70ziger Jahre wurde Ursula von dem Hauptvorstand zur 1.Vorsitzenden der Garde erklärt. Der Vorsitz der Damengarde übernahm 1988 Petra Exner, ihr folgte 1989 Helga Malter, 1992 Andrea Jeromin, 1994 abermals Petra Exner und seit 1997 ist wiederum Andrea Jeromin mit dem Vorsitz betraut.

 

 

 

 

 

 

 

1971 wechselten wir von der traditionellen Schützen-Jäger-Uniform zum Trachtenanzug

 

 

 

 

 

 

Lützow Kompanie und Prohaka Garde in ihrer neuen Tracht

 

 

 

 

 

 

Die Damen der Prohaska Garde haben erneut die Tracht gewechselt

 

 Anfang 1972 bis Ende 1974 war unser Kamerad Heinz Mühlen stellv. Bataillonsführer.

 

Im Januar 1973 wurde unser 1.Hauptmann Bataillonsmajor, da Horst Leisten zum 2.Chef gewählt wurde.

 

1974 gründeten unsere passiven Mitglieder, Heinz Andreas und Peter Viehoff zusammen mit Franz Liembd, aktives Mitglied des Jägerkorps, im Lierenfelder Regiment eine Jugendgesellschaft „ Die von Bülow “. Fahnenpate wurde Josef Rüttgers. Das Protektorat übernahm Bernhard Müller. Ihm folgte ab Herbst 1997 Dieter Berges. Aus der Jugendgesellschaft ist eine Ansehnliche Schützengesellschaft entstanden.

 

 

 

 

 

 

Heinz Andreas und einige Jugendliche der Gesellschaft „ Die von Bülow “  feiern Kirmesausklang

 

 

 

Als erste Gardekönigin unserer Damenabteilung wurde 1975 Ursula Rüttgers gekrönt.

 

1977 stellten wir zum Ersten Mal den Reg. Pagenkönig mit Dietmar Rüttgers. Weitere folgten 1978 mit Gerd Mühlen, 1980 mit Marco Zander, 1990 mit Ulrike Möller, 1993 mit Stephanie Andreas und 2005 mit Carolina Baldus.

 

In den Jahren von 1978 bis 1990 wurden auf dem Schützenfest Klompenbälle abgehalten. Für die Organisation war unser 1.Hauptmann verantwortlich. 1.Klompenkönig der Gesellschaft wurde1986 Manfred Marienfeld. Ihm folgte 1989 Willi Rauen. 1983 wurde Ralph Zander Jugend-Klompenkönig. Weitere unserer Kameraden folgten in den Jahren 1984 Hans Jörg Ringes, 1985 Dieter Werder, und 1989 Peter Weigelt.

 

 

 

 

Klompenumzug

 

 

 

 

 

 

Klompenkönig Willi Rauen

 

Die Schützenzeitung wurde 1977 bis 1983 von Josef Rüttgers erstellt.

 

Von 1981 bis 1986 war Mario Ringes 1.Jungschützenmeister und Dieter Werder war von 1983 bis 1986 stellv. Jungschützenmeister des Regimentes.

 

Die Bataillonsfahne wurde von 1978 bis 1991 von unserer Gesellschaft getragen. Fahnenträger waren 1978 Dietmar Rüttgers, 1982 Andrea Tomann, 1984 Barbara Gabriel. Da die Fahne stark verschlissen ist und nicht restauriert wurde, wird sie ab 1991nicht mehr getragen.

 

Für die Unterstützung der Jungschützen wurde das Ehepaar Rüttgers 1982 mit einem Pokal und einer Urkunde geehrt.

 

1984 wurde eine neue Kompaniefahne angeschafft, die auf dem Titularfest geweiht wurde. Fahnenpate wurde das Ehepaar Marlies und Arno Nehren.

 

 

 

 

 

 

Fahnenpatin Marlies Berges im Kreise der Lützow Komp. und der Prohaska Garde

 

 

 

 

 

Ab 1985 stehen wir intensiv mit der Gesellschaft Central aus Rath in Verbindung. Wir Besuchen uns gegenseitig auf den Krönungsbällen und den Schützenfesten und haben in all den Zeiten gemeinsam viele schöne kameradschaftliche Stunden erlebt.

 

 

 

 

 

 

Hauptleute der Lützow Komp., der Gesell. Central Rath und der Leibhusaren Vennhausen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Dezember 1984 wurde zur Unterstützung der kameradschaftlicher Zusammenkunft und zur besseren Finanzierung einer alle 2 Jahren stattfindenden Wochenendtour ein 6 x im Jahr stattfindenden Sonntagskegeln eingeführt.

 

 

 

 

 

 

Die Lützow Kameraden auf der Kegelbahn

 

 

 

Aufgrund der Anzahl von vielen jungen Mitgliedern wurde das Amt eines Pagenvaters eingeführt. Von 1990 bis 1997 war bis zu seinem Tode August Knoch der Pagenvater. Ihm folgte bis 2001 Manfred Marienfeld. Seine Nachfolge trat Melani Jeromin und Stephanie Andreas an.

 

 

 

 

 

 

Unsere Pagen auf  Pagentour  im Freizeitpark Movie World

 

Mario Ringes wurde im November 1990 zum stellv. Regimentsschießmeister gewählt. 1998 übernahm dieses Amt unser Kamerad Dieter Berges. Er übte dieses Amt bis zu seinem Tode aus.

 

 

 

 

 

 

Mario Ringes und Dieter Berges erhalten Ehrungen für hervorragende Schießergebnisse

 

 

 

Am 06.05.1990 wurde das Schützenhaus auf dem Schützenplatz am Wilh.Heinrich Weg eingeweiht. Unsere Gesellschaft hat bei der Erstellung erheblich beigetragen z.B. durch Erwerb von Bausteinen, Teilnahme an verschiedenen Tombolen, Geldspenden und der Stiftung von 2 Scheibenschieß-Anlagen, eine aus unserer Vereinskasse und eine von dem Kameraden Bernhard Müller. Unser Übungsschießen, welches von nun an im Schützenhaus statt fand, brachte den Durchbruch bei den Regimentsschießen. Vorläufer der Übungsschießstätte waren die Gaststätten Kleinschmidt Kegelbahnweg, Sandten Käth Alte Gumbert Straße, Kath. Vereinshaus Gatherweg und zum Gurkenland Seeheimer Weg.

 

1991 stellten wir das Erste Mal mit Michael Di Vasto den Regiments Schülerkönig. Weiter Schülerkönige aus unserer Gesellschaft waren 1992 Patrick Cordace, 1993 Ulrike Möller, 1995 Stephanie Andreas, 2002 Daniel Vouree` und 2005 Christina Ringes.

 

Anfang 1991 trat der Bataillonsführer Major Josef Rüttgers aus Krankheitsgründen zurück. Er wurde auf dem Schützenfest zum Ehrenbataillonsführer ernannt.

 

Bernhard Müller war von 1992 bis 1997 stellv. Bataillonsführer.

 

Auf unserem Krönungsball 1992 wurde Willi Rauen wegen seines Einsatzes in der Gesellschaft zum Ehrenmitglied ernannt.

 

Hans Jörg Ringes wurde 1993 Regiments Standartenträger berufen.

 

Im Juni 1994 legte Josef Rüttgers, nach 38 Jahren, das Amt des 1.Hauptmannes nieder. Sein Nachfolger wurde Manfred Marienfeld. Josef Rüttgers übernahm danach den Posten des 1.Vorsitzenden der Lützow-Prohaska Gesellschaft. Wegen seiner Verdienste wurde er 1991 zum Ehrenmitglied und 1996 zum Ehrenhauptmann ernannt. Vom Regiment wurde ihm 1995 das Schulterband zum St. Sebastianus Ehrenkreuz verliehen.

 

Ab 1995 Tragen die Damen der Prohaska Garde zur Uniform die gleichen Blauen Schützenjacken wie die Herren der Lützow Kompanie.

 

1996 traten unsere Pagen Melanie und Sven Jeromin zu unserem 40 jährigen Bestehen auf dem Schützenfest als Fahnenschwenker an.

 

1997 wurde auf unserer Generalversammlung Dieter Werder zum 1. Hauptmann und Horst Andreas zum 2. Hauptmann gewählt.

 

 

 

 

 

 

1. Hptm. Dieter Werder     Ehrenhauptmann Josef Rüttgers     2. Hptm.  Horst Andreas

 

 

 

Am 01.01.1998 wurde August Knoch wegen seiner Verdienste um unsere Pagen zum Ehrenmitglied ernannt. Auf dem Titularfest überraschte uns August Knoch mit einer von ihm erstellten Seidenfahne, welche ursprünglich als Schwenkfahne dienen sollte. Anfang Februar gleichen Jahres verstarb August Knoch nach schwerer Krankheit. Zum Schützenfest wurden 2 neue Schwenkfahnen von unseren Pagen Melanie und Sven Jeromin vorgestellt und im Festgottesdienst geweiht. Die Fahnen sind von der Melanie entworfen und erstellt worden. Fahnenpaten der Schwenkfahnen sind Marlies Berges und Irmgard Kranitzki.

 

Auf dem Titularfest 1999 wurde Josef Rüttgers für seinen vorbildlichen Einsatz im Bataillon und in seiner Gesellschaft  zum Ehrenmajor des Regimentes ernannt.

 

2001 übernahm Horst Andreas durch Wahlen das Amt des 1.Haupmannes, zum 2.Hauptmann wurde Manuel Händler gewählt, Peter Weigelt wurde zum Schriftführer gewählt, als Nachfolger von Horst Andreas, welcher dieses Amt 9 Jahre bekleidete. Bernhard Müller wurde in seinem Amt des 1.Kassierers bestätigt. Bernhard führt dieses Amt ununterbrochen 29 Jahre lang seit 1977 aus.

 

2001  wurde Horst Andreas zum stellv. Bataillonsführer gewählt und auf dem Titularfest 2002 im Amt bestätigt.

 

2004 wurde Thomas Heeg zum 2. Hauptmann gewählt.

 

Zu Jahresbeginn 2006 schaffte es Josef Rüttgers, 30 Jahre nach seinem Regimentskönig, in einem harten Schieß-Wettkampf König der Könige im Regiment Lierenfeld zu werden. Dieser Wettkampf an dem alle Regimentskönige teilnehmen können, ist auf Anregung unseres Kameraden Dieter Berges entstanden und wird seit 2000 alljährlich durchgeführt.

 

 

 

 

 

 

 

 

Josef  und Uschi Rüttgers

 

 

 

Derzeitiger Mitgliederstand: 10 Herren, 12 Damen, 3 Schüler und 3 Pagen.

 

 

 

 

 

 

 

Der Vorstand der Gesellschaft Lützow Kompanie / Prohaska Garde im Jahre 2006

 

               

 

1. Hauptmann                         Horst Andreas

 

                2. Hauptmann                         Thomas Heeg

 

                Schriftführer                           Peter Weigelt

 

                Kassierer                                Bernhard Müller

 

                1. Vorsitzende Damengarde   Andrea Jeromin

 

  

 

 

 

 

Lützow Kompanie und Kameraden der Gesellschaft Central Rath

 

 

 

Von den Gründungsmitgliedern der Lützow Kompanie sind Josef Rüttgers und Heinz Mühlen noch aktiv dabei. Bernhard Müller ist über 30 Jahre aktiv in der Lützow Kompanie und seit 29 Jahren als Kassierer tätig.

 

 

 

 

Eleonore Prohaska Garde

 

 

 

Die Gründungsmitglieder der Prohaska Garde Ursula Rüttgers und Helga Andreas sind ebenfalls noch aktiv in der Garde tätig. Die Damen Marlene Toman, Barbara Matschulat und Andrea Jeromin sind über 30 Jahre aktive Gardemitglieder.

 

 

 

 ________________________________________________________________________

 

 

 

 

 

Unseren Toten Kameradinnen und Kameraden

 

 

 

 

Auguste Simon, Martha Holzberg,

 

Lambert Meyer, Peter Holzberg, Heinz Andreas, Wilhelm Rauen, August Knoch und Dieter Berges,

 

 

 

die das Geschehen der Gesellschaft mitgeprägt haben, ein ehrendes Gedenken.

 

Zum Schluß noch einige zusätzliche Bilder

 

 

 

Die Herren der Lützow Kompanie und die Damen der Prohaska Garde unternehmen in ihrer Freizeit zusätzlich zu den obligatorischen Schützenveranstaltungen auch noch viele andere Aktivitäten. Wie zum Beispiel die Pfingstfahrradtouren, Besuch des Karnevalumzuges in Eller oder Kegeltouren welche aber von den Frauen und den Männern getrennt durchgeführt werden. 

 

 

 

 

Fahrradausflug  Ruhepause am Zielort

 

 

 

 

Fahrradausflug  Zwangspause wegen Regenschauer

 

 

 

 

 

 

Auf dem Weg zum Karnevalsumzug in Eller

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Herren im Zug  Richtung Boppart

 

 

 

 

Thomas und Berni freuen sich auf ein schönes Wochenende

 

 

 

 

 

 

Nach einer anstrengenden Wochenendtour das Warten auf dem Zug in Richtung Heimat

 

 

 

 

 

Dieses Büchlein wurde nach besten Wissen und Recherchen erstellt. Schreibfehler wurden nicht bewusst  hineingeschrieben. Sollten welche vorhanden sein, bitten wir dieses zu entschuldigen. 

 

Horst Andreas                                                                                                 Josef Rüttgers

 

 

 

 

Möchten Sie in einem geselligen Kreise den Alltag vergessen. Schnuppern Sie bei uns herein. Die Lützow Kompanie und die Prohaska Garde würden sich freuen, Sie auf  einige unserer Veranstaltungen begrüßen zu dürfen. 

 

 

 

Kontaktadresse: